Gemeinsam CO2 sparen – one tree at a time.

Sag hallo zur Mother Nature App. Spare als Teil der Community Emissionen ein und entlaste unsere Mutter Natur – one tree at a time!

Jetzt herunterladen:

The Mother Nature App

Folge uns auf

Berechne den CO2-Fußabdruck, den du derzeit hinterlässt.

 

Dein CO2-Fußabdruck sagt dir, wie deine persönliche Emissionsbilanz aussieht. Beantworte in der Mother Nature App einfach eine Handvoll Fragen aus den Bereichen Wohnen, Mobilität, Ernährung und sonstiger Konsum. Zum Vergleich siehst du auch den durchschnittlichen Fußabdruck Deutschlands und unserer Community.

Berechne den CO₂-Fußabdruck, den du derzeit hinterlässt.

Erhalte Tipps, um deinen Fußabdruck zu verbessern.

 

Es ist nicht immer leicht, seine Gewohnheiten zu verändern. Deswegen gibt dir die Mother Nature App regelmäßig wertvolle auf dich zugeschnittene Tipps und Informationen an die Hand, um den CO2-Sparfuchs in dir zu wecken.

Erhalte Tipps, um deinen Fußabdruck zu verbessern.

Kompensiere die Schritte, die sich nicht vermeiden lassen!

Manchmal lassen sich Emissionen nicht vollständig vermeiden. Dann kannst du CO2 direkt über einen Beitrag zum The Mother Nature App Nachhaltigkeits-Portfolio "kompensieren", sprich an anderer Stelle (wieder) einsparen. The Mother Nature App hat anhand der Unternehmensphilosophie, der unterstützten Projekte und der Standards, an die sich Anbieter halten, eine Vorauswahl an Partnern getroffen. So beinhaltet unser Nachhaltigkeits-Portfolio nur Projekte, die “Gold Standard”-zertifiziert sind und eine Vielzahl an Sustainable Development Goals (SDGs) der United Nations (UN) unterstützen.

Kompensiere die Schritte, die sich nicht vermeiden lassen!

Teile deine Erfolge und inspiriere andere!

Über Zeit lassen sich verschiedene Meilensteine in deinem Aktionsplan erreichen. Teile deine Erfolge mit anderen Mother Nature App Nutzern und ermutige sie dadurch, sich eigene Ziele zu setzen. Uns fällt schließlich Vieles leichter, wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen.

Teile deine Erfolge und inspiriere andere!

Beispiele für Mother Nature App Handlungsempfehlungen

Nutze das Energiesparprogramm („Eco“).
So sparst du nicht nur ca. 13 kg CO2e, sondern auch Stromkosten.
Wohnen
Entrümpel’ dein Auto. Bei 10 kg weniger Gewicht kann man bei 15.000 km im Jahr ca. 24 kg CO2e einsparen – und 15 Euro Spritkosten.
Mobilität
Probiere Margarine statt Butter. Jedes Kilogramm Butter erzeugt im Durchschnitt 24 kg CO2e, Margarine nur ungefähr 1,3 kg.
Ernährung
Bestelle Newsletter ab, die du nicht liest. 10 E-Mails verursachen soviel CO2e wie eine Energiesparlampe pro Stunde.
Konsumverhalten

Teile The Mother Nature App mit anderen

Möchtest du mehr über The Mother Nature App erfahren?

Hast du dich schon einmal gefragt, welche deiner Handlungen wirklich "nachhaltig" sind? Ob es eigentlich einen schlechteren Einfluss auf die Umwelt hat, dass du heute deinen To-Go Becher zu Hause vergessen hast oder ob doch der Weg zur Arbeit mit dem eScooter einen größeren Einfluss auf deinen CO2-Fußabdruck hatte?

Wir uns auch. Daher haben wir The Mother Nature App gegründet. The Mother Nature App ist deine Ansprechpartnerin in Sachen CO2-Verbrauch und -Reduktion.
Sie möchte dir gemeinsam mit anderen Nutzern helfen, unseren einmaligen Planeten zu erhalten. Denn leider verbrauchen die Menschen aktuell fast doppelt so viele Ressourcen wie eine Erde bereitstellen kann. Das bedeutet, dass die Erde, so wie wir sie kennen, nur weiter existieren kann, wenn wir alle unser Verhalten ändern und so CO2 einsparen. Wenn wir unsere Erde für kommende Generationen schützen wollen, müssen wir allein in Deutschland unseren Ressourcenverbrauch pro Person von derzeit 11,6 Tonnen CO2 auf weniger als 2 Tonnen CO2 pro Person und Jahr verringern.

The Mother Nature App folgt dem Grundsatz, dass jeder kleine Schritt zählt - one tree at a time. 
Dafür braucht es nicht nur Transparenz, sondern auch alltägliche Anreize, die durch die Mother Nature App bereitgestellt werden. Nachdem du deinen CO2-Fußabdruck auf Basis von glaubwürdigen Quellen wie dem Umweltbundesamt oder WWF berechnet hast, kannst du deinen Fußabdruck Tag für Tag mit kleinen Tipps und Tricks verringern. Falls du dann doch einmal nicht um die CO2-Emissionen herum kommst, kannst du über die Mother Nature App bei „Gold Standard“-zertifizierten Unternehmen CO2 kompensieren und die Erde dadurch weiter entlasten.

Der CO2-Fußabdruck zeigt, welche Spuren ein Mensch durch sein Verhalten auf der Erde hinterlässt. Dieser Fußabdruck ist eine individuelle Emissionsberechnung bzw. eine sogenannte CO2-Bilanz. Mit dem Fußabdruck weißt du, wie viele Treibhausgase durch die Wohnsituation, die Mobilität, die Ernährung und den sonstigen Konsum freigesetzt werden. Denn jedes konsumierte Produkt und jede Handlung hinterlassen Spuren in der Umwelt und haben einen CO2-Fußabdruck. Dieser entspricht der Summe der Emissionen, die durch die Herstellung, Nutzung, Verwertung und Entsorgung des Produkts entstehen. Daher lässt sich der Fußabdruck für verschiedene Artikel und Aktivitäten berechnen, wie zum Beispiel für einen gestreamten Film, für eine Jeans oder auch für eine Zugfahrt.

Dein Fußabdruck lässt sich mit wenigen Fragen zu deinem Wohnverhalten, deiner Ernährung, deiner Mobilität und deinem sonstigen Konsum grob einschätzen. Dabei berücksichtigt The Mother Nature App zusätzlich zu deinen “direkten” Emissionen auch „indirekte Emissionen“. Indirekte Emissionen verursachst du nicht direkt, trägst sie aber trotzdem als Einwohner eines hochentwickelten Landes mit. Dazu gehört zum Beispiel die Nutzung unserer öffentlichen Infrastruktur wie Schulen, Krankenhäuser und Straßen.

Falls du die genauen Details zur Berechnungen haben möchtest: Ihre Kalkulation arbeitet mit dem gleitenden Durchschnitt, der für den direkten und indirekten Treibhausgasausstoß (CO2e) eines Durchschnittsbürgers je Sektor und Unterkategorie ermittelt wurde. Dieser wird dann mit dem von dir eingegebenen Wert skaliert.

Die Berechnung deines Fußabdrucks basiert auf den aktuellsten Studienergebnissen namhafter Institutionen, unter anderem Studien des Umweltbundesamts und des WWF. Der Emissionsausstoß des Durchschnittsbürgers basiert auf Daten des vom IFEU entwickelten Verkehrsmodells TREMOD, den Veröffentlichungen der AG Energiebilanzen, des Öko-Instituts, den umweltökonomischen Gesamtrechnungen des Statistischen Bundesamtes (s. Erweitertes Input-Output Modell für Energie und Treibhausgase), sowie Berechnungen des Umweltbundesamts (s. Forschungsprojekt im Auftrag des Umweltbundesamtes FuE-Vorhaben Förderkennzeichen 206 42 110), des WWF sowie von KlimAktiv und ifeu.

CO2-Faktoren, Vergleichswerte und Rahmenbedingungen ändern sich im Zeitverlauf. Die Faktoren und Vergleichswerte beziehen sich auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, jedoch auf wissenschaftliche Erkenntnisse der Vorjahre.

Der Fußabdruck müsste eigentlich in „CO2e“ ausgedrückt werden, aber in der Mother Nature App wird der Einfachheit halber von „CO2“ gesprochen. Bei CO2e handelt es sich um „CO2-Äquivalente“. Das bedeutet, dass neben dem CO2 auch die Klimawirkung anderer Treibhausgase berücksichtigt wird und ihre Wirkung umgerechnet in CO2-Werte in die Gesamtrechnung einfließt.

Hierzu zählen zum Beispiel Methan (CH4) und Lachgas (N2O). Weiterhin werden auch Flug Äquivalente miteinbezogen, welche z.B. die Klimawirksamkeit des von Flugzeugen in großer Höhe emittierten Wasserdampfes berücksichtigen.

Hier ein Beispiel: In der Rinderhaltung entsteht zum Beispiel nicht nur sehr viel CO2, sondern auch eine Menge Methan, welches das Klima etwa 25 Mal so stark wie CO2 belastet. Daher rechnet die Mother Nature App in der Fußabdrucksrechnung 1 kg Methan in 25 kg CO2e (Äquivalente) um.

In einer idealen Welt stoßen alle Menschen maximal so viel CO2 aus, wie es für eine Erde ohne künstliche Maßnahmen verkraftbar ist. Die Emissionen, die darüber hinausgehen und nicht vermeidbar sind, sollten kompensiert, also an anderer Stelle (wieder) eingespart, werden. Diese Kompensation funktioniert zum Beispiel so, dass Wälder aufgeforstet oder Moore geschützt werden, welche unsere Atmosphäre als natürliche CO2-Speicher entlasten können. Diese Kompensation kannst du ganz einfach über die Mother Nature App und ihre Kooperationspartner abwickeln. Dazu musst du lediglich angeben, welche Aktivität du ausgleichen möchtest und die Mother Nature App berechnet dir die entsprechende Geldsumme, die benötigt wird, um das von dir freigesetzte CO2 auszugleichen. Dieser errechnete Geldwert basiert auf der Expertise der Kooperationspartner der Mother Nature App.

Wie du sicherlich festgestellt hast, gibt es zahlreiche Anbieter, über die man CO2 kompensieren kann. Allerdings gibt es sehr starke Unterschiede, wie transparent und wirkungsvoll Unternehmen CO2 kompensieren.

The Mother Nature App hat daher anhand der Unternehmensphilosophie, der Auswahl an Projekten und der Standards, an die sich Anbieter halten, eine Selektion vorgenommen und bündelt die Unterstützung unterschiedlicher Projekte in einem The Mother Nature App Nachhaltigkeits-Portfolio. 

Alle Kompensationsprojekte, die Teil unseres Nachhaltigkeits-Portfolios sind, sind “Gold Standard” und/oder "Verified Carbon Standard" (VCS) - zertifiziert. Durch diese Zertifizierung ist sichergestellt, dass Projekte gefördert werden, die drei Ziele verfolgen: Sie führen nachweislich zur Reduktion von Treibhausgasen und entlasten unser Klima, sie sind gut für die lokale Umwelt und Biodiversität und sie kümmern sich um die sozialen Belange der Bevölkerung an den Projektorten. Außerdem unterstützen alle Partner und Projekte die Sustainable Development Goals (SDGs) der United Nations (UN).

Uns bei The Mother Nature App ist es ein wichtiges Anliegen, dass deine Privatsphäre bei der Nutzung unserer Dienste geschützt ist. Ausführliche Hinweise zu unserem Datenschutz findest du daher unter dem Punkt Datenschutz. Falls du dein Konto löschen möchtest, gib uns kurz unter [email protected] Bescheid und wir kümmern uns unverzüglich darum.